Zeugnis für die Kraft des Evangeliums

Kommunitäten und geistliche Gemeinschaften entstehen, wo Menschen sich von Jesus Christus in eine verbindliche gemeinsame Nachfolge haben rufen lassen. Seit der Zeit der ersten Gemeinden gibt es diese Sonderform christlichen Miteinanders (Mönchtum, Orden, Pietismus, Herrnhuter Brüdergemeine, Diakonissen- und Diakonengemeinschaften usw.) durch die gesamte Kirchengeschichte hindurch. Das auch für Außenstehende sichtbare und wahrnehmbare gemeinsame Leben und der gemeinsame Dienst sind in besonderer Weise zeichenhaft für eine dem Glauben verpflichtete Lebensgestaltung. 

In einer weitgehend säkularen Gesellschaft sind Kommunitäten mit ihrem Zeugnis für die Lebenskraft des Evangeliums wie ein prophetischer Appell für eine Lebenskultur, die von der lebendigen Gegenwart Christi und seines Geistes geprägt ist. Geistliche Gemeinschaften sind missionarisch-dynamisch, was z. B. in Gründungen von neuen Zellen im In- und Ausland und innovativen Projekten konkret wird.